Milchprodukte selbst herstellen: unerwünschte Zutaten ausgeschlossen

Milchprodukte selbst herstellen: unerwünschte Zutaten ausgeschlossen
Der Griff ins Supermarktregal nach fertigen Produkten ist einfach, die Auswahl riesengroß. Von tiefgefrorenen Lebensmitteln bis zu kompletten Gerichten mit Hauptzutat plus Sättigungs- und Gemüsebeilage reicht das umfangreiche Angebot. In die Mikrowelle oder den Backofen geschoben, stehen sie in wenigen Minuten verzehrbereit auf dem Tisch. Insbesondere die willkommene Zeitersparnis in unserem stressigen Alltag lässt viele Menschen auf Fertigprodukte zurückgreifen. Zweifelsohne schmecken und sättigen sie, jedoch bleibt die gesunde Ernährung oft auf der Strecke.

Zahlreiche Zusatzstoffe in Lebensmitteln

Unter anderem Milchprodukte wie Joghurt, Quark und Frischkäse lassen sich leicht selber herstellen. Herkömmliche Produkte auf dem Markt enthalten häufig unerwünschte Zusatzstoffe, darunter:
  • Antioxidationsmittel
  • Emulgatoren
  • Farbstoffe
  • Geliermittel
  • Geschmacksverstärker
  • Konservierungsmittel
  • Stabilisatoren
  • Süßungsmittel
  • Verdickungsmittel
Wer selbst Milchprodukte herstellt, kann auf diese vollständig verzichten. Darüber hinaus können individuelle Milchspeisen nach persönlichem Geschmack einfach hergestellt werden. Zwar ist dafür etwas Zeit erforderlich, jedoch profitiert man von gesunden Speisen, die ausschließlich Zutaten nach eigenem Wunsch beinhalten.

Kann man trotz Zusatzstoffen in unzähligen Lebensmitteln von einer gesunden Ernährung sprechen?

Größere Mengen von Zusatzstoffen finden sich vor allem in Backmischungen, Desserts, Fertigprodukten, Konserven sowie Süßigkeiten. Allein in der EU gibt es zurzeit 316 zugelassene Zusatzstoffe mit verschiedensten Funktionen. Aufgrund der hohen Anzahl ist es unmöglich, eine pauschale Aussage über deren Einfluss auf unsere Gesundheit zu treffen. Während auf Konservierungsmittel kaum verzichtet werden kann, sind Farbstoffe oft ein völlig unnötiger Zusatz. Als unbedenklich wird etwa die Hälfte dieser Stoffe eingestuft. Einige sind besonders umstritten, darunter Geschmacksverstärker. Wer Wert auf eine gesunde Ernährung legt, sollte ausschließlich frische und unverarbeitete Produkte einkaufen. Zudem empfiehlt es sich, einige Köstlichkeiten einfach selbst herzustellen. Fantastische Rezepte sind beispielsweise zu finden bei grillen-kochen-backen.de. Nachstehend halten wir einige Tipps zum Selbermachen von Milchprodukten bereit, die garantiert die gesamte Familie begeistern.

Joghurt selber machen

Im Handel gibt es leider in der Regel ausschließlich stark gesüßten Joghurt. Er verfügt nur über einen geringen Fruchtanteil, dafür über umso mehr Zucker und weitere künstliche Zusätze. Naturjoghurt ist unglaublich köstlich, gleich, ob man ihn pur oder mit frischen Obststücken nach eigener Wahl oder Müsli genießt. 

Rezept für Joghurt

Zutaten: frische Milch, Naturjoghurt oder Joghurtkulturen

Zubereitung:

  • Die Milch wird auf 35 bis 40 Grad Celsius erwärmt.
  • Im Anschluss kommt entweder der Joghurt oder die Kulturen hinzu, wobei die Temperatur in jedem Fall unter 40 Grad Celsius liegen sollte.
  • Gründliches Verrühren zur Klumpenvermeidung ist wichtig.
  • Danach füllt man die Masse in die Gläser eines Joghurtbereiters und schraubt den Deckel fest zu.
  • Diese stellt man nunmehr in das Gerät und schaltet es zum Reifen lassen für etwa zehn Stunden an. Wer Wert auf einen saureren Geschmack legt, sollte die Zeit auf etwa sechs bis acht Stunden verkürzen.
  • Zu guter Letzt werden die Gläser zum Abkühlen in den Kühlschrank gestellt, nach einigen Stunden ist der Joghurt nachgereift und hat eine festere Konsistenz.

Frischkäse selbst herstellen

Schnell und unkompliziert ist auch die Herstellung von Frischkäse, der sowohl als Dip als auch Brotaufstrich äußerst beliebt ist. Zudem zählt er zu den häufig genutzten Zutaten für leckere Kuchen und Desserts. Frischkäse gilt als Top-Eiweiß-Lieferant, sorgt für starke Knochen sowie Zähne und stellt den idealen Ersatz für Sahne dar.

Einfaches Rezept für Frischkäse

Zutaten: 1 Liter Milch, etwa 250 Gramm Zitronensaft

Zubereitung:

  • Zunächst wird die Milch auf circa 40 bis 50 Grad Celsius erwärmt, sie darf keinesfalls kochen.
  • Danach gibt man den Zitronensaft langsam unter Rühren hinzu.
  • Ist die Milch geronnen und setzen sich Stücke von der klaren Flüssigkeit ab, wird alles in ein mit Geschirr- oder Käsetuch bedecktes Sieb gegeben.
  • Durch das Sieben werden Molke und Käsemasse voneinander getrennt, Letztere lässt man abkühlen und würzt sie am Ende nach eigenem Geschmack mit Salz und Gewürzen.
  • Damit ist der Frischkäse fertig, die Molke kann man entweder trinken oder zum Beispiel auch für die Herstellung von Ricotta Käse verwenden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

5 × vier =